Messgeräte im Eigenbau

Bestimmte Messgeräte im Eigenbau herzustellen ist ein sinnvoller und lehrreicher Zweig im Amateurfunk (AFU). Manchmal sind es auch nur simple Hilfsmittel, die einem die Bastelei erheblich erleichtern. Bauvorschläge für die unterschiedlichsten Geräte sind im Netz reichlich vorhanden. Vieles lässt sich auch heute noch zu moderaten Preisen selber herstellen. Hierbei lassen sich häufig auch komplizierte Funktionsteile mit einbeziehen. Viele Funktionsgruppen sind mittlerweile so hoch integriert worden, dass es schon wieder Spass macht mit ihnen zu arbeiten. Der Rechner, ob als Personal Computer (PC) oder Laptop, wird mehr den je eine sehr grosse Rolle in der Weiterentwicklung des Amateurfunks spielen. Ohne ihn geht über kurz oder lang praktisch nichts mehr. In vielen Punkten ist die digitale Empfangstechnik in ihren technischen Daten den hochwertigen Empfängern überlegen. Und das auch noch zu einem erschwinglicheren Preis. Die Möglichkeiten der Signalweiterverarbeitung sind schier unerschöpflich. Die Hardware (HW) beschränkt sich auch eine unscheinbare Blechgehäuse deren Inhalt es jedoch in sich hat. Die Software (SW) in dem Gehäuse und im PC machen den Transceiver (TRX) oder den Messempfänger von aussen bedienbar. Das Gerät erscheint nur noch als Bild auf dem PC Schirm und die Bedienungselemente werden per Mouseklick eingestellt. Somit benötigt man keine teueren Bedienungs- und Anzeigeelemente mehr. Besonders schick aussehen muss es auch nicht mehr, da das Gerät irgendwo neben dem PC sein Dasein fristet. Sehr oft wird die Soundkarte als “ Messverstärker ” eingesetzt.